Kantonsspital Obwalden • Brünigstrasse 181 • CH-6060 Sarnen • Telefon +41 41 666 44 22 • E-Mail info@ksow.ch

 

Coronavirus: Aktuelle Informationen

SPRECHSTUNDEN / OPERATIONEN

Wenn Sie sich erkältet/krank fühlen oder Bedenken haben, kommen sie nicht und rufen Sie uns an.


BESUCHSZEITEN: TÄGLICH 14 BIS 17 UHR
Eine Person pro Patient für maximal eine Stunde.
Maximal zwei einzelne Besucher pro Patient am Tag. Besucher sind auf das enge Umfeld des Patienten beschränkt. Geschwister von Neugeborenen sind nicht erlaubt. Bitte vermeiden Sie Körperkontakt zwischen Patient und Besucher.



TRAGEPFLICHT MUND-NASENSCHUTZ
Jede Person muss die Spital-Gebäude mit Mund-Nasenschutz betreten. Diese werden am Haupteingang sowie beim Eingang Notfall abgegeben. Die Tragepflicht für Mund-Nasenschutz gilt für Spitalpersonal sowie Patientinnen und Patienten.



ABSTANDSREGEL
Die Hygienemassnahmen sowie die Distanzregel müssen streng befolgt werden. 



WARTEBEREICHE
In den Wartebereichen für Patientinnen und Patienten sind desinfizierbare Sitzgelegenheiten in grösseren Abständen eingerichtet. Zeitschriften und notwendige Prospekte sind aus den Wartebereichen entfernt. Wir bitten um Verständnis.

SPITALRESTAURANT OFFEN 
Das Spitalrestaurant ist für Patienten und Besucher von 14.00 bis 16.30 Uhr geöffnet, SA und SO bis 15.30 Uhr. 

VERANSTALTUNGEN UND KURSE

VERANSTALTUNGEN UND KURSE im Spital finden ab Ende Juli wieder statt. 

 
 

Coronavirus: das Wichtigste in Kürze

So wird das neue Coronavirus hauptsächlich übertragen


  • Bei engem und längerem Kontakt: Wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten weniger als 2 Meter Abstand hält.
  • Durch Tröpfchen: Niest oder hustet die erkrankte Person, können die Viren direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen von anderen Menschen gelangen.
  • Über die Hände: Ansteckende Tröpfchen aus Husten und Niesen können sich an den Händen befinden. Sie gelangen an Mund, Nase oder Augen, wenn man diese berührt.
  • Viren überleben einige Stunden in winzigen Tröpfchen auf Oberflächen wie Türklinken, Haltevorrichtungen, Liftknöpfen, etc. Ob man sich anstecken kann, wenn man solche Oberflächen anfasst, und danach Mund, Nase oder Augen berührt, ist zurzeit nicht klar.

Die Hygieneregeln des BAG sollen von allen Personen gewissenhaft angewendet werden
Gesundheitsamt des Kanton Obwalden